Unsere Themen

Artikel

null Versorgungsmangel tetravalente Grippeimpfstoffe

Um Lieferlücken zu vermeiden hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes aktuell hierzu folgendes bekannt gegeben:

„ dass das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes Allgemeinverfügungen, adressiert an die saarländischen Apotheken und Großhandlungen, bekannt gegeben hat zur Umsetzung der Bekanntmachung nach § 79 Abs. 5 Arzneimittelgesetz (AMG) des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) vom 20.11.2018 (BAnz AT 23.11.2018 B2) bzgl. des Mangels der Versorgung der Bevölkerung mit saisonalen Influenza-Impfstoffen.

Damit ist es Apotheken und Großhandlungen möglich, saisonale tetravalente Influenza-Impfstoffe, für die eine in einem anderen Mitgliedstaat der EU gültige Genehmigung zum Inverkehrbringen gemäß RL 2001/83 erteilt wurde, zu beziehen, sofern der pharmazeutische Unternehmer (und / oder Großhandel) nicht oder nicht in ausreichendem Umfang in der Lage ist, für den deutschen Markt zugelassene saisonale tetravalente Influenza-Impfstoffe zu liefern.

Insbesondere darf von der Pflicht zur Kennzeichnung und Beifügung einer Packungsbeilage in deutscher Sprache abgewichen werden. Die Allgemeinverfügungen verlieren ihre Gültigkeit am 31.03.2019, sofern nicht vorher mit Bekanntmachung des BMG nach § 79 Abs. 5 AMG festgestellt wird, dass der o.g. Versorgungsmangel nicht mehr vorliegt.“

 

Stand: 10.12.2018

Anlagen