Unsere Themen

Artikel

null 2. VZD - Verzeichnisdienst in der Telematikinfrastruktur (01. Dezember 2020)

Allgemein

Der Verzeichnisdienst der Telematikinfrastruktur (kurz: TI-Verzeichnisdienst) dient künftig als zentrales Adressierungsverzeichnis - ähnlich einem allgemeinen Adressbuch - für die Anwendungen innerhalb der TI.

Der TI-Verzeichnisdienst soll beispielsweise für die Berechtigungsvergabe der elektronischen Patientenakte durch Versicherte oder auch für den gezielten Nachrichtenversand über den Dienst "Kommunikation im Medizinwesen" (KIM) genutzt werden. Die gematik ist als Betreiber des TI-Verzeichnisdienstes dafür zuständig, dass die Sicherheit der Daten gewährleistet wird.

Einträge in den TI-Verzeichnisdienst dürfen nur qualitätsgesichert vorgenommen werden. Diese Aufgabe wurde an die KVen als Herausgeber der SMC-B Praxisausweise übertragen. Die KVen sind gemäß dem Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG) seit 1. Dezember 2020 durch §313 Abs. 5 SGB V gesetzlich dazu verpflichtet, die ihnen vorliegenden, im TI-Verzeichnisdienst zu speichernden Daten der TI-Anwender an den TI-Verzeichnisdienst zu übermitteln und aktuell zu halten.

Vorgehensweise

Seit 1. Dezember 2020 erfolgt der Eintrag in den TI-Verzeichnisdienst mit der Freischaltung der neuen Praxisausweise sowie für alle vor dem 1. Dezember 2020 freigeschalteten und noch gültigen Praxisausweise. Der jeweilige Praxisausweis-Anbieter benachrichtigt den SMC-B Antragsteller per E-Mail über den erfolgten Eintrag. Neben den Basisdaten einer Betriebsstätte wird auch der Zertifikatseintrag des Praxisausweises in den TI-Verzeichnisdienst eingetragen.

Befüllung des TI-Verzeichnisdienstes

Seit Dezember 2020 hat die Befüllung des TI-Verzeichnisdienstes durch die zugelassenen Anbieter begonnen.

Im TI-Verzeichnisdienst hinterlegte Daten:

  • Name der Betriebsstätte

  • Straße und Hausnummer Postleitzahl und Ort

  • Bundesland (KV-Bereich der Betriebsstätte)

  • BSNR

  • Spezielle Fachgebietscodierung

Diese Daten werden vom SMC-B Karten-Anbieter befüllt und müssen von den KV berichtigt werden, Grundlage liefern hier die jeweiligen Arztregister.

Anlagen