Unsere Themen

BVP - Projekte

null Saarphir

Pflegeheimprojekt SaarPHIR jetzt in allen saarländischen Landkreisen

Saarbrücken, 13. August 2020 - Das Innovationsfondsprojekt SaarPHIR (Saarländische Pflegeheimversorgung Integriert Regelhaft) kann ab August in allen saarländischen Landkreisen umgesetzt werden. Derzeit nehmen 21 Pflegeheime, 67 Vertragsärzte und 1040 Bewohner*Innen an dem Projekt zur Optimierung der medizinischen Versorgung in stationären Pflegeeinrichtungen teil. Das Projekt wird vom Innovationsfonds gefördert und von allen vor Ort tätigen Krankenkassen getragen. Darüber hinaus wird es wissenschaftlich begleitet. Aus diesem Grund gab es seit Mai letzten Jahres eine Interventions- und Kontrollgruppe auf Landkreisebene. Zum August nun sind auch die drei vormals passiven Kontrollgruppen-Landkreise in die aktive Interventionsphase gewechselt, so dass SaarPHIR jetzt saarlandweit implementiert werden kann.


Am 01.04.2018 ist das Innovationsfondsprojekt „SaarPHIR- Saarländische Pflegeheimversorgung Integriert Regelhaft“ gestartet. Das Projekt mit einer Dauer von 3 Jahren hat vom Innovationsausschuss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) Förderzusagen für insgesamt 5,5 Mio. Euro erhalten.

Das Innovationsfondsprojekt möchte die ärztliche Versorgung von Patienten in Pflegeeinrichtungen optimieren. Hierfür unterstützt die Kassenärztliche Vereinigung Saarland ihre niedergelassenen Ärzte in der Bildung regionaler Versorgerteams. Die Saarländische Pflegeheimgesellschaft unterstützt Pflegeeinrichtungen darin, dass geschulte Pflegekräfte als Ansprechpartner für die Ärzte zur Verfügung stehen. Gemeinsam werden individuelle Versorgungspläne für die Patienten erstellt, um die Zusammenarbeit zu stärken.

Diese neue Versorgungsform soll den Beteiligten zum Wohle der Patienten den Aufbau einer vertrauensvollen, wertschätzenden und fachlich qualifizierten Zusammenarbeit ermöglichen. Mit der Bildung multiprofessioneller Teams sowie einem teamorientierten Arbeiten werden Ressourcen und Fähigkeiten gebündelt und Synergieeffekte hergestellt.

Das Modellprojekt richtet sich vorrangig an Hausärzte, aber auch an Fachärzte, die in dem Modellprojekt mitmachen wollen. Basis der Teilnahme bildet ein Kooperationsvertrag nach § 119b SGB V. Die Teilnahme berechtigt zur Abrechnung zusätzlicher unbudgetierter Leistungen, die über die Regelversorgung des Kapitels 37 EBM hinausgehen.

Das neue Versorgungsmodell wird wissenschaftlich begleitet und schrittweise in die Pflegeheime eingeführt - nicht alle Interessierten können somit gleich zu Beginn einsteigen. Pilotregion wird die Stadt Saarbrücken sein, die anderen Landkreise folgen nacheinander. Es sind mehrere Informationsveranstaltungen geplant – die Termine werden wir rechtzeitig bekannt geben und Ihnen gemeinsam mit der Saarländischen Pflegegesellschaft das Gesamtkonzept vorstellen.

 

Weitere Informationen und Details finden Sie auf unserer Projektseite: saarphir.kvsaarland.de