Artikel

null Förderprogramm Landärzte

 

Statement der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland anlässlich der gemeinsamen Pressekonferenz zum Thema "Förderprogramm Landärzte" am 22.02.2017


Aus vielerlei Gründen stellt die Zukunft der gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung des Saarlandes eine Herausforderung dar. In Anbetracht der demografischen Entwicklung braucht es erheblicher Anstrengungen die gleichmäßige, flächendeckende Versorgung aufrecht zu erhalten. Zunächst wird man die Veränderung am deutlichsten im Bereich der hausärztlichen Versorgung spüren und wir sehen hier auch den Beginn einer Entwicklung.

Diesbezüglich haben wir als Kassenärztliche Vereinigung schon seit einigen Jahren eine multifaktorielle Kampagne zur Förderung des ärztlichen Nachwuchses und der Niederlassung entwickelt. Beginnend mit der Förderung des Lehrstuhles für Allgemeinmedizin fördern wir seit Jahren mit erheblichen Mitteln die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin und seit Neuestem auch die Weiterbildung in wichtigen Fächern der fachärztlichen Grundversorgung.

In Regionen mit drohender Unterversorgung unterstützen wir Praxisgründer mit Investitionskostenzuschüssen, Ausgleichsregelungen für Quotierungen im Budget und Fördermittel für die Anstellung von angestellten ÄrztInnen. Durch die Neuordnung des Bereitschaftsdienstes konnte ein wichtiger Schritt zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
erreicht werden. Wir begleiten den Einstieg in die Selbständigkeit mit Tutoren und Praxislotsen und bieten ein vielfältiges Beratungsangebot in allen Fragen rund um die Praxistätigkeit. Wir fördern Kooperationsformen, Teilzeittätigkeit in der Praxis und gemeinschaftliche Berufsausübung. Zusammenarbeit mit allen Anbietern gesundheitlicher Versorgung ist eines unserer
wichtigsten Ziele.

In diesem Kontext sind wir aber auch auf die Unterstützung der Landespolitik und der Kommunen angewiesen. Wir begrüßen ausdrücklich, dass die Landesregierung hier ein zusätzliche Förderinstrumente geschaffen hat, die helfen können die Entwicklung zu verlangsamen.

Aber auch die Gemeinden sollten im Sinne der allgemeinen Daseinsfürsorge aktiver werden. Wir fordern den Gesundheitslotsen für jede Gemeinde, dessen Aufgabe es wäre die Dienstleister im Gesundheitswesen zu vernetzen und Synergieeffekte zu erzielen.
 

Anlagen