Unsere Themen

Asset-Herausgeber

null Bundeseinheitliche Diagnoselisten für Schweregradzuschläge im Notfall- und Bereitschaftsdienst

Für den Notfall- und Bereitschaftsdienst gibt es seit dem 1. April 2017 drei neue Schweregradzuschläge für besonders aufwändige Behandlungsfälle (GOP 01223, GOP 01224 und GOP 01226).

Zwei der Schweregradzuschläge (GOP 01223 und GOP 01224) sind an schwerwiegende Behandlungsdiagnosen geknüpft, der dritte Schweregradzuschlag (GOP 01226) berücksichtigt den erhöhten Aufwand, der aufgrund einer erschwerten Kommunikation mit Patienten besteht.

Die Kassenärztlichen Vereinigungen hatten sich für eine bundeseinheitliche Diagnoseliste ausgesprochen, die die Abrechnungsvoraussetzungen für diese Zuschläge spezifiziert. Die Empfehlung der KBV für diese Diagnoseliste und alle weiteren Details zu den Schweregradzuschlägen stellen wir Ihnen auf unserer Internetseite unter www.kvsaarland.de im Mitgliederbereich in unserem Abrechnungshandbuch unter dem Button „Merkblätter Notfalldienst“ zur Verfügung.

Anlagen