Unsere Themen

Asset-Herausgeber

null Geriatrie: Die Gebührenordnungspositionen des Abschnitts 30.13 werden in diverse Präambeln aufgenommen

Zur Einführung des neuen EBM-Abschnitts 30.13 „Spezialisierte geriatrische Diagnostik und Versorgung“ zum 01.07.2016 (BA Beschluss 372. Sitzung), werden die Gebührenordnungspositionen dieses Abschnitts in den Präambeln verschiedener Fachgruppenkapitel formal als berechnungsfähige Leistung aufgeführt. Die Leistungen des Abschnitts 30.13 sind somit für diese Fachgruppen berechnungsfähig, wenn die entsprechenden Qualifikationsvoraussetzungen vorliegen. Die QS-Vereinbarung zur spezialisierten geriatrischen Diagnostik tritt ebenfalls zum 01.07.2016 in Kraft.

 

SPEZIALISIERTE GERIATRISCHE DIAGNOSTIK

Die neuen Leistungen im Abschnitt 30.13 EBM im Überblick

GOP Bewertung Beschreibung Wer darf abrechnen?
30980 194 Punkte, einmal im Krankheitsfall Vorabklärung durch den überweisenden Hausarzt

(Überweisender) Hausarzt, sowie in Ausnahmefällen u. in Kooperation mit dem Hausarzt ein:

  • Facharzt für Neurologie, Nervenheilkunde, Neurologie und Psychiatrie, Psychiatrie und Nervenheilkunde
  • Vertragsarzt mit der Zusatzbezeichnung Geriatrie
30981 131 Punkte, einmal im Krankheitsfall Vorabklärung durch den spezialisierten geriatrischen Vertragsarzt bzw. die geriatrische Institutsambulanz

Spezialisierter geriatrischer Vertragsarzt

  • Facharzt für Innere Medizin und Geriatrie
  • Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie
  • Vertragsärzte mit Zusatzbezeichnung Geriatrie
  • Fachärzte für Innere Medizin/ Physikalische und Rehabilitative Medizin/ Allgemeinmedizin mit geriatrischer Qualifikation gemäß der Anlage 1 zu § 1 der Vereinbarung nach § 118a SGB V

sowie ermächtigte GIA*

Voraussetzung für die Abrechnung: Genehmigung der Kassenärztlichen Vereinigung laut QS-Vereinbarung zur spezialisierten geriatrischen Diagnostik

30984 882 Punkte, einmal im Krankheitsfall Durchführung eines weiterführenden geriatrischen Assessments laut QS-Vereinbarung
30985 Zuschlag zu GOP 30984 325 Punkte, je weitere vollendete 30 Minuten, bis zu 2x im Krankheitsfall

Länger dauernde Durchführung

Dauert die Durchführung länger als 60 Minuten, können je weitere vollendete 30 Minuten Zuschläge jeweils bis zu 2x im Krankheitsfall berechnet werden.

Dies dient dazu, den z.B. durch Einbindung von Heilmitterbringern wie Physiotherapeuten sinkenden Arztzeitanteil abzubilden.

Es werden somit bis zu 180 Minuten (2.000 Punkte) vergütet.

30986 Zuschlag zu GOP 30985 234 Punkte, je weitere vollendete 30 Minuten, bis zu 2x im Krankheitsfall
30988 65 Punkte, einmal im Krankheitsfall Zuschlag zu GOP 03362, 16230, 16231, 21230 und 21231 für die Einleitung und Koordination der Therapiemaßnahmen nach einem weiterführenden geriatrischen Assessment

(Weiterbehandelnder) Hausarzt

sowie in Ausnahmefällen und in Kooperation mit dem Hausarzt ein

  • Facharzt für Neurologie, Nervenheilkunde, Neurologie und Psychiatrie, Psychiatrie und Nervenheilkunde
  • Vertragsarzt mit der Zusatzbezeichnung Geriatrie

 

Zusätzlich für Hausärzte:

GOP 03360: hausärztlich geriatrisches Basisassessment

GOP 03362: hausärztlich geriatrischer Betreuungskomplex

 

Zusätzlich für ermächtigte GIA* (*Geriatrische Institutsambulanzen nach § 118a SGB V):

GOP 01321: Grundpauschale für ermächtigte Institute

Anlagen