Unsere Themen

Artikel

angle-left null Fristverlängerung

 

 

Konstanzprüfungen an Röntgengeräten müssen nach § 16 Abs. 3 Satz 1 der Röntgenverordnung monatlich durchgeführt werden. Die zuständige Behörde kann allerdings andere Fristen festlegen.

Das Ministerium für Umwelt hat am 30.06.1993 eine Allgemeinverfügung erlassen, die dies wie folgt regelt:

„Abweichend von § 16 RöV können die Konstanzprüfungen an Röntgeneinrichtungen zur Untersuchung von Menschen in regelmäßigen Zeitabständen, mindestens jedoch alle drei Monate, durchgeführt werden, wenn zuvor sechs im Abstand von einem Monat durchgeführte Konstanzprüfungen keine Toleranzüberschreitung ergeben haben.“ Und die Ärztliche Stelle bei der Überprüfung der Unterlagen nach § 16 Abs. 3 Satz1 RöV keine Mängel festgestellt und der Fristverlängerung zugestimmt hat.

Die Fristverlängerung gilt nicht für die Kostanzprüfung am Filmverarbeitungssystem, die in der Regel arbeitstäglich, mindestens jedoch einmal in der Woche durchzuführen ist.

 

Foto: ©RRF/ Fotolia.com

Anlagen