Unsere Themen

Artikel

angle-left null Aufgaben und Besetzung der Ärztlichen Stelle

 

Aufgabenliste

 

Aufgaben der Ärztlichen Stelle

  1. die Überprüfung der rechtfertigenden Indikation, also die Überprüfung, ob die Anwendung der schädigenden Röntgenstrahlen in dieser Form und zu diesem Zeitpunkt erforderlich war oder ob andere ärztliche Maßnahmen oder Techniken ein ähnliches Ergebnis erbracht hätten,
  2. die Überprüfung des Qualitätsstandards, einschließlich der Aufzeichnungspflicht, 
  3. die Überprüfung, ob die Strahlenanwendung mit möglichst geringer Dosis für den Patienten und für das Personal bei diagnostisch aussagefähiger Bildqualität durchgeführt wurde, 
  4. die Überprüfung der Beachtung der vom Bundesamt für Strahlenschutz veröffentlichten diagnostischen Referenzwerte, 
  5. die Unterbreitung von eventuellen Verbesserungsvorschlägen oder Beratung des Strahlenschutzverantwortlichen, 
  6. die unverzügliche Mitteilung an die Behörde in Fällen, in denen die Ärztliche Stelle aufsichtsrechtliche Maßnahmen für notwendig hält, insbesondere wenn erhebliche Mängel festgestellt wurden und damit eine unmittelbare Gefährdung von Patienten vorliegt,
  7. die Mitteilung an die zuständige Behörde in folgenden Fällen:
    1. Feststellung von beständigen, ungerechtfertigten Überschreitungen der diagnostischen Referenzwerte,
    2. Nichtbeachten der Vorschläge der Ärztlichen Stelle,
    3. nicht ordnungsgemäße Vorlage von angeforderten Unterlagen,
    4. Nichtbeachten der Erfordernisse der medizinischen Wissenschaft. 
  8. die jährliche Berichterstattung an die zuständige Behörde.

Diese Aufgaben ergeben sich neben der Vereinbarung, der Röntgen- und Strahlenschutzverordnung auch aus den in diesem Zusammenhang ergangenen Richtlinien. Regelungen zur Organisationsstruktur und Arbeitsweise der Ärztlichen Stelle selbst finden sich in der Richtlinie „Ärztliche und zahnärztliche Stellen“.

 

Besetzung der Ärztlichen Stelle

Bei der Erfüllung der Aufgaben wird die Ärztliche Stelle des Saarlandes von ehrenamtlichen Gremien - bestehend aus Röntgendiagnostikern, Strahlentherapeuten, Nuklearmedizinern und Medizinphysikexperten - unterstützt. Alle Mitglieder und Mitarbeiter der Ärztlichen Stelle unterliegen nach § 17a, Abs. 3 (RöV) und § 83 Abs. 3 (StrlSchV) hinsichtlich der patientenbezogenen Daten der ärztlichen Schweigepflicht.

 

Foto: ©Sven Krautwald/Fotolia.com


 

 

Anlagen