Unsere Themen

Verordnung

null Lieferengpass bei Paracetamol-haltigen Fiebersäften und auch bei Ibuprofen-haltigen Kinderarzneimitteln

Bei Paracetamol-haltigen Fiebersäften für Kinder gibt es aktuell einen Versorgungsengpass. Durch die Unterversorgung mit Paracetamol-haltigen Fiebersäften kam es zu einer vermehrten Nutzung von alternativen Darreichungsformen wie Zäpfchen, aber auch von anderen Wirkstoffen wie Ibuprofen. Das hat zu einem Versorgungsengpass auch bei diesen Produkten geführt.

Zwar haben Hersteller bei diesen Arzneimitteln eine Erhöhung der Produktion angekündigt, der Engpass wird aber voraussichtlich bis in den Herbst hinein andauern.

In Abstimmung zwischen BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte), dem GKV -Spitzenverband, der ABDA (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände) und der KBV (Kassenärztlichen Bundesvereinigung) kann als Kompensationsmaßnahme auf die Fertigung von individuellen Rezepturarzneimitteln auf ärztliche Verschreibung hin in Apotheken zurückgegriffen werden. Die aktualisierte Information zur eingeschränkten Verfügbarkeit und einer individuellen Rezeptur kann unter folgendem LINK eingesehen werden:

LINK BfArM_Lieferengpass

Anlagen