Unsere Themen

Artikel

null Labordiagnostische Abklärung des Verdachts/ geänderte Meldepflicht beim neuen Coronavirus/ telefonische Meldung an Gesundheitsamt

RKI-Flussschema

"COVID-19: Verdachtsabklärung und Maßnahmen - Orientierungshilfe für Ärzte"

 


KVS-E-Mail-Newsletter vom 10.02.2020:

Das Robert Koch-Institut hat uns über folgende Aktualisierungen der Internetseite zum neuartigen Coronavirus informiert.

Bitte beachten Sie insbesondere, dass beim Laborprobenversand besondere Bedingungen zu beachten sind.


KVS-Fax-News vom 04.02.2020:

 

Der Bewertungsausschuss hat beschlossen, eine neue Gebührenordnungsposition (GOP) 32816 zur Abklärung eines Verdachts auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) in den EBM aufzunehmen.

Die im Zusammenhang mit dem klinischen Verdacht bzw. der nachgewiesenen Infektion erforderlichen Gebührenordnungspositionen müssen jeweils mit der Kennziffer 88240 im Feld „GNR als Begründung“ (Feldkennung 5036) gekennzeichnet werden.

Des Weiteren kann für die Diagnostik der Veranlasser die Ausnahmekennziffer 32006 angeben.

Unter folgenden Links finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen zum Coronavirus:

Bei offenen Fragen zur Falldefinition des RKI stehen die Gesundheitsämter beratend zur Verfügung. Außerhalb der Öffnungszeiten/Dienstzeiten sind diese über folgenden Kontakt erreichbar:

Lagezentrum der Polizei beim Innenministerium: Telefon: 0681/962-5633       

Stand: 04.02.2020

 

Bild: tumsasedgars/ stock.adobe.com