Unsere Themen

Artikel

null Hygiene in der Praxis und in ambulant operierenden Einrichtungen

Die Hygiene spielt in der Patientenversorgung eine immer größere Rolle und ist bereits Bestandteil einiger QS-Vereinbarungen und auch der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung. Die Ausbreitung von resistenten und multiresistenten Erregern auf der einen Seite und das ständige Bemühen um Infektionsschutz auf der anderen Seite stellen alle Akteure im Gesundheitsweisen vor fortwährende Herausforderungen. Am 05.04.2012 ist die saarländische Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen in Kraft getreten. Die Einrichtungen sind u.a. verpflichtet, Verfahrensweisen zur –Infektionshygiene in Hygieneplänen festzuhalten und das Personal regelmäßig hierüber zu informieren und/oder zu schulen. Die Gesundheitsämter können die Arztpraxen darüber hinaus infektionshygienisch überwachen.

Ab 2020 bieten wir zwei verschiedene Hygiene-Seminare (allgemeine Hygiene sowie Hygiene und Bedingungen für ambulant operierende Praxen) in unserem Haus an.

Für die Seminare konnten wir als Referenten einen Hygienekontrolleur (vom saarländischen Gesundheitsamt) gewinnen, der diese Veranstaltungen als freier Referent anbieten wird. Es soll sich hierbei um eine interaktive Veranstaltung handeln, in welcher neben den hygienischen Basics auch genügend Zeit für gezielte Fragen bleibt.

Termine (allgemeine Hygiene und für ambulant operierende Ärzte/Einrichtungen)                  

  • noch offen

 

Seminargebühr      

50 Euro inkl. Verpflegung

Referenten

Herr Henning Adam, Hygienekontrolleur, saarländisches Gesundheitsamt

 

Teilnehmerzahl

ca. 20 - 25 Personen pro Termin

Anlagen