Unsere Themen

Artikel

 

Die KV Saarland unterstützt Medizinstudierende während ihrer Ausbildung. Sie begleitet junge Ärztinnen und Ärzte auf dem Weg zur eigenen Praxis und bietet schnelle und unbürokratische Unterstützung -auch finanzieller Art:

Zum 1.Janaur 2016 hat die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland ein Förderpaket mit verschiedenen aufeinander abgestimmten Maßnahmen für den ärztlichen Nachwuchs beschlossen:

 

Praktisches Jahr:

Die KV Saarland unterstützt ab den 1. Januar 2016 Medizinstudenten mit insgesamt 2.000 Euro, wenn sie sich im viermonatigen Wahlbereich für das Fach Allgemeinmedizin entscheiden. Ziel ist die Stärkung der Allgemeinmedizin in der ärztlichen Ausbildung. Das Förderprogramm soll dazu beitragen, dass sich die angehenden Ärztinnen und Ärzte mehr als bisher mit dem Fach Allgemeinmedizin beschäftigen. Damit soll das Interesse der Studierenden am Hausarztberuf geweckt und erreicht werden, dass sich nach Abschluss des Studiums mehr Absolventen für eine Weiterbildung in der Allgemeinmedizin entscheiden und später für die ambulante hausärztliche Versorgung zur Verfügung stehen. (Hinweis: Das Antragsformular wird Anfang 2016 abrufbereit sein).

 

Famulatur:

Die KV Saarland fördert die ambulante Famulatur mit 250 Euro. Die Förderung wird für den Wahlbereich der ambulanten Krankenversorgung gezahlt, vorausgesetzt die hausärztliche Pflichtfamulatur wurde bereits erfolgreich abgeschlossen. Durch die finanzielle Förderung der Famulatur in haus- und grundversorgenden fachärztlichen Praxen soll ein Anreiz für Medizinstudierende geschaffen werden, sich ein Bild über die vielfältigen Aufgaben eines Vertragsarzt, vor allem in ländlichen Gebieten, zu machen. (Hinweis: Das Antragsformular wird Anfang 2016 abrufbereit sein).

 

Mentorenprogramm:

Zusätzlich können Medizinstudierende künftig das Mentorenprogramm in Anspruch nehmen:  Die KV Saarland stellt interessierten Medizinstudenten hier eine begleitende Betreuung durch einen erfahrenen Mentor zur Seite. Das Mentorenprogramm sieht eine Begleitung und Betreuung des Medizinstudierenden am „Ort des Geschehens“, also dem Tätigkeitsort des Mentors vor.

Das bietet die Möglichkeit, den Praxisalltag von Ärzten in der Patientenversorgung zu erleben und die erlernte Theorie anzuwenden.

Bei Anfragen von interessierten Medizinstudenten organisiert, vermittelt und koordiniert die KV Saarland den Kontakt mit dem Mentor.

 

 

Vorschuss aus der Gemeinschaftshilfe saarländischer Ärzte

Unabhängig von den monatlichen Abschlagszahlungen können langfristige Honorarvorschüsse bei der KVS beantragt werden. Voraussetzung hierfür ist die Mitgliedschaft in der "Gemeinschaftshilfe saarländischer Ärzte" und ein Antragsgrund, der in Verbindung mit unserem Sicherstellungsauftrag steht. Gründe sind z.B. Praxisgründungen, -renovierungen oder Investitionen in Geräte. Die Höhe des Kredits beträgt für Einzelpraxen bis zu 10.500 Euro, für Gemeinschaftspraxen 21.000 Euro. Für diesen Vorschuss werden keine Zinsen berechnet! Es fällt lediglich eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 3,5 % an. Die Rückzahlung erfolgt in fünf Raten zum Quartalsende mit der Honorarabrechnung.

 

Finanzielle Förderung der Weiterbildung

Die KBV, der Spitzenverband Bund der Krankenkassen und die Deutsche Krankenhausgesellschaft haben sich auf eine neue Vereinbarung zur Förderung der Weiterbildung gemäß § 75a SGB V geeinigt. Diese ist am 1. Juli 2016 in Kraft getreten und sieht unter anderem eine Erhöhung des Förderbetrages auf 4.800,00 € vor.

Entsprechende Informationen erhalten Sie unter „Förderung der allgemeinmedizinischen Weiterbildung“

Erstmals mit dieser Vereinbarung können auch weitere Facharztgruppen eine finanzielle Förderung in Höhe von 4.800,00 € im Monat beantragen.

Die entsprechenden Voraussetzungen sehen  Sie unter „Förderung der fachärztlichen Weiterbildung“.

 

Die KV Saarland ist jetzt auch bei Facebook. Schaut doch mal vorbei! Verlinkung zu Facebook, Facebook-Logo