Unsere Themen

Förderung & Netzwerk

null Den Arztalltag außerhalb der Klinik kennenlernen

Die wichtigsten Akteur:innen für die Gewinnung ärztlichen Nachwuchses in der ambulanten Versorgung sind die Vertragsärzt:innen im Saarland:

Denn sie bilden Ärzt:innen im Rahmen ihrer Facharztausbildung im ambulanten Bereich weiter, begleiten Studierende innerhalb ihrer Praktika in der Praxis und stehen über formelle und informelle Netzwerke mit ihren Kolleg:innen in Kontakt. Sie agieren als Vorbilder und Wegbereiter:innen für Ärzt:innen, die über eine Niederlassung nachdenken.

Die KV unterstützt dabei mit einem zielgruppenspezifizierten Nachwuchsförderkonzept. Das schließt auch finanzielle Fördermöglichkeiten mit ein.

Für Medizinstudierende:

Bereits im Medizinstudium bietet die KVS viele Möglichkeiten, die Tätigkeit in der Niederlassung kennenzulernen. Medizinstudierende absolvieren mehrere mehrwöchige Pflichtpraktika. Absolvieren Studierende ihr Blockpraktikum, ihre Famulatur oder Wahlfach Allgemeinmedizin im praktischen Jahr in einer saarländischen Vertragsarztpraxis, so wird dies im Rahmen des Strukturfonds finanziell bezuschusst.

Darüber hinaus begleitet und berät die KV Medizinstudierende sowie Ärztinnen und Ärzte umfassend und kostenfrei während ihres Studiums, ihrer Weiterbildung und ihrem Einstieg in die Niederlassung.

Im März 2022 wurde der Bericht über die in 2021 geförderten Famulaturen und Blockpraktika veröffentlicht. Insgesamt 290 Medizinstudierende haben einen Zuschuss zur Famulatur (160 Förderungen) oder zum Blockpraktikum (130 Förderungen) bei der KV beantragt und erhalten. In den Bewertungen schneiden die niedergelassenen Praxen auch diesmal wieder gut ab: Rund 96 % der Medizinstudierenden bewerten die Famulatur/ das Blockpraktikum als gut bis sehr gut.

Gefragt wurde u. a. nach der Zusammenarbeit in der Praxis, wie der Lernerfolg beurteilt wird und den praktischen Erfahrungen.

 

Gelobt wurde auch diesmal die praxisnahe Gestaltung von Famulatur und Blockpraktikum, die Integration in die Praxisteams und der Lerneffekt

  • „Der Arzt war bereit mir Patienten zu überlassen, die ich untersuchen und mögliche Diagnosen erstellen konnte. Danach wurde alles besprochen. Er war bereit, meiner Neugier entgegen zu kommen. Ich hatte die Möglichkeit, vieles zu tun“.
  • „Ich wurde extrem herzlich ins ganze Team aufgenommen und habe sehr viel gelernt. Mir wurde viel erklärt und gezeigt, obwohl das extra Zeit in Anspruch genommen hat.“
  • „Durch meine Hausarztfamulatur letztes Jahr und durch das Blockpraktikum habe ich einen guten Eindruck bekommen, wie es in einer Hausarztpraxis läuft. Vieles lernt man im Studium nicht. Durch das Praktikum habe ich mich entscheiden können: ich würde gerne mein PJ-Tertial in der Allgemeinmedizin machen und mich dann tatsächlich gerne spezialisieren.“
  • „Tolle Zusammenarbeit im Praxisteam; fachliche Besprechungen top; auch eigene Ideen wurden besprochen; ebenfalls Erlernen von einigen Tipps & Tricks im Rahmen der körperlichen Untersuchungen und der Sonografie.“
  • „Schwerpunkte konnten individuell für die Famulatur festgelegt werden (also, z.B. Problemthemen). Es wurde so individuell und umfassend auf den Lernbedarf eingegangen. Tolle Einarbeitung in Sonografie, EKG, körperliche Untersuchung. Schrittweise und angemessene Einarbeitung mit der Möglichkeit, auch selbst mal am Patienten zu arbeiten mit anschließender konstruktiver Fallbesprechung. Sehr angenehmer und respektvoller Umgang.“

Vielen Dank auch für die Kritik und die konstruktiven Anregungen:

  • „Leider war es aufgrund der aktuellen Umstände wegen Corona nicht möglich, bei Haus- und Heimbesuchen zu begleiten“.
  • „Es wäre schön gewesen, Anamnesen selbst durchzuführen. Aufgrund der Impfkampagne gabe es leider deutlich weniger „normale“ Konstellationen“.
  • „Ein Katalog mit Aufgaben in Form einer Checkliste würde Arzt und Student helfen.“
  • „Super kompetente, effiziente und erfahrene Ärztin, von der ich beim Beobachten viel lernen konnte. Mir hat es aber gefehlt, dass sie nicht mit mir die Fälle besprochen hat und ihre Entscheidungen erklärt hat.“

Das komplette Förder- und Förder- und Beratungsprogramm findet ihr hier...

Anlagen